Die Leverkusener GRÜNEN schlagen eine Reihe von Änderungen der Stellungnahme der Stadtverwaltung zum neuen Landesentwicklungsplan (LEP) vor. Insbesondere zu den Zielen Siedlungsraum und Freiraum, Flächensparende Stadtentwicklung und zur Windenergie machen die GRÜNEN konkrete Vorschläge, wie die Stellungnahme eigentlich ausfallen müsste.   Mehr »

2.1 Wer ist in der Verwaltung für die Erarbeitung des Realisierungskonzepts inhaltlich und personell zuständig?
 
2.2 Ist der Museumsverein personell und inhaltlich in die Vorbereitung der Realisierungsvorlage eingebunden? Wenn ja, mit welcher Struktur?
   Mehr »

Herr Bussang – ja, die Presse ist frei und nur der freiheitlich demokratischen Grundordnung verpflichtet. Aufklärende und vor allem auch kritische Pressearbeit ist ein sehr hohes Gut. Aber fühlen Sie sich nicht manchmal auch so richtig gut als Strippenzieher und graue Macht im lokalen Politgeschehen?    Mehr »

Der Einsatz von Quartiershausmeistern wird grundsätzlich begrüßt

1.  Eine Einstellung von Quartiershausmeister erfolgt über interessierte freie Träger.

2.  Die Stadt Leverkusen stellt hierfür keine Haushaltsmittel zur Verfügung.   Mehr »

Presseerklärung zum Besuch der Bundesfamilienministerin Giffey in Leverkusen

Bundesregierung ist bei der Kita-Förderung auf dem Holzweg- Wir wollen gute Kitas für alle!

Die Bundessregierung will Betriebskindergärten mit besonderen Konzepten mit 4 Milliarden Euro unterstützen. Wir sind der Meinung: Alle Kinder haben ein Recht auf gut ausgestattete Kitas. Ein Segment der Kita-Landschaft besonders zu fördern, ist ein falscher Weg.

Wir bevorzugen eine Kita-Versorgung in Wohnungsnähe. Kinder sollten ihre Freunde aus der Kita auch problemlos in ihrer Freizeit treffen können. So gelingt eine Integration von Kindern in ihrem Umfeld. Dies erspart den Kindern auch längere Autofahrten für die Kita-Unterbringung.

Die Bedürfnisse von Eltern nach flexiblen, beruflich orientierten Öffnungszeiten müssen vor Ort erfüllt werden.

    Stefan Baake

Sehr geehrter Herr Richrath,

bitte setzen Sie den folgenden Antrag auf die Tagesordnung der entsprechenden Gremien des Rates:

Die Verwaltung stellt sicher, dass die Zahl der im städt. Zuständigkeitsbereich jährlich neu gepflanzten Bäume höher ist als die der gefällten und abgängigen Bäume.

   Mehr »

Sehr geehrter Herr Richrath,

wir bitten Sie um die Beantwortung folgender Fragen zum Thema „Leitbild Grün“:

1.     Welche Anträge wurden bislang in die Konzeptentwicklung zum Leitbild Grün vertagt?

2.     Welche Anträge befinden sich derzeit in Bearbeitung?   Mehr »

Sehr geehrter Herr Richrath,

wir bitten Sie um die Beantwortung folgender Fragen zum Thema „Fehlendes Teilstück der Balkantrasse“:

1.      Wann wird die Fläche für das fehlende Teilstück der Balkantrasse von der Deutschen Bahn erworben?
2.      Wann ist mit dem Beginn der Bauarbeiten dieses Teilstücks zu rechnen?

   Mehr »

Mit der Attitüde des investigativen Politikers hat sich Rüdiger Scholz auf die Verwaltung eingeschossen. Bevorzugtes Ziel, die Baudezernentin Andrea Deppe, die den Grünen zugerechnet wird. Mit der Methode erst einmal draufhauen, sachkundig machen wir uns später, hat er den großformatigen Zeitungsauftritt zum „Skandal“ um das Busbahnhofsdach für sich verbucht und ein gutes halbes Dutzend Leserbriefe losgetreten. Tenor: zu gewagt, zu teuer und ich habe es schon immer gewusst.    Mehr »

Im Behindertengleichstellungsgesetz werden Bundes- und Landesbehörden angehalten, Informationen vermehrt in leichter Sprache bereitzustellen und ihre Kompetenzen für das Verfassen von Texten in Leichter Sprache auf- und auszubauen (§ 11 BGG). Aus unserer Sicht sollten auch Städte daran interessiert sein, zugunsten von mehr Barrierefreiheit Angebote und Kompetenzen im Bereich "Leichte Sprache" sukzessive auszubauen. Wir bitten daher um die Beantwortung folgender Fragen:    Mehr »

Der Beschlussentwurf wird in § 13 Absatz 1 wie folgt verändert und ergänzt:

    ein Gehalt für die Betreiberin wird bereits bei 2 Großtagespflegestellen gezahlt

    bei  2 Großtagespflegestellen wird ein Drittel eines Gehalts nach TVÖD SuE 9 Stufe 3 gezahlt, bei 3 und mehr Großtagespflegestellen werden zwei Drittel dieses Gehalts gezahlt    Mehr »

Der Beschlussentwurf wird um folgende Punkte ergänzt:

–  die Verwaltung bemüht sich um Fördermittel und um die Beteiligung einer Hochschule

–  das Vorhaben wird nur umgesetzt, wenn es in wesentlichen Teilen durch Fördermittel bzw. Unterstützung einer Hochschule umgesetzt werden kann   Mehr »

Zur Ausstellungseröffnung „Sigmar Polke“ am vergangenen Sonntag hatte Herr Bürgermeister Marewski Ihre Vertretung übernommen. Mit Erstaunen haben wir seiner Rede entnommen, dass die Besetzung der Stelle des Museumsdirektors „durch interfraktionelle Gespräche“ und „mit hoher Transparenz“ geregelt würde und zum 01.01.2019 vorgenommen werden soll.

Abgesehen davon, dass diese Äußerungen keinen Zusammenhang mit der Funktion des Redners an diesem Tag darstellen, bitten wir vor dem Hintergrund des kritischen Schreibens der Präsidentin der Akademie der Künste sowie unseres - vom Rat abgelehnten - Antrages zur Besetzung dieser wichtigen Funktion ein Ausschreibungsverfahren durchzuführen, um eine Stellungnahme zu folgenden Fragen:

1. War die Rede von Herrn BM Marewski durch 01 vorbereitet und mit Ihnen abgestimmt?    Mehr »

Wir bitten Sie um die Beantwortung folgender Fragen zum Thema „Geduldete Asylbewerber*innen in Leverkusen“:

1.     Wie viele geduldete Asylbewerber*innen leben in Leverkusen?

2.     Wie lange leben die Personen mit Duldung in Leverkusen?   Mehr »

Der „Offene Brief“ der CDU-Fraktion zur Entwicklung des Postgeländes an der Heinrich-von-Stephan-Straße ist für die grüne Ratsfraktion nur bedingt nachvollziehbar. So wird der Eindruck vermittelt, Verwaltung und Investor stimmen hinter verschlossenen Türen eine Planung ab, die sich hauptsächlich an den Interessen des Vorhabenträgers orientiert und die Gesamtentwicklung des Bereichs Bahnhof, Postgelände, City-C außer Acht lässt.    Mehr »

Die Verwaltung ermittelt den Bedarf an alltagstauglichen Tablets für Lehrerinnen und Lehrer an Leverkusener Schulen. Sie stellt dar, welche Kosten für Anschaffung, Versicherung und datenschutzkonforme Nutzung der Tablets entstehen. Sie entwickelt dafür ein Konzept und eine Prioritätenliste, nach denen die Lehrkräfte an Leverkusener Schulen mit Tablets ausgestattet werden könnten.    Mehr »

Ein Viertel der Gelder des Förderprogramms „Gute Schule 2020“ soll für die Ausstattung der Schulen mit neuen Medien bzw. W-LAN verwendet werden. Dazu bitten wir um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Für welche Maßnahmen im Bereich „Digitalisierung an Schulen“ wurden/werden
    Fördermittel beantragt?
2. Wann ist mit der Umsetzung der Maßnahmen zu rechnen?


   Mehr »

1. Handelt es sich um Wiederbesetzungen oder neu eingerichtete Stellen?

2.  Für den Fall, dass es sich um neu eingerichtete Stellen handelt:
     - Wie begründet die Verwaltung die Neueinrichtung?
     - Wurden Stellen oder Stellenanteile als Gegenfinanzierung eingespart? Wenn ja welche?
     - Welche veränderten Aufgabenstellungen haben sich seit den Wechseln in der  
       Verwaltungsspitze (OB und Dezernent für Bürger, Umwelt und Soziales) ergeben?   Mehr »

Sehr geehrter Herr Schönberger,

bitten setzen Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Bezirksvertretung III: Antrag:

Im Vorgriff auf den Luftreinhalteplan beschließt der Bezirk III für die Straße Dhünnberg in gesamter Länge die Einrichtung einer Tempo 30-Strecke als Stickoxid mindernde Maßnahme.    Mehr »

1. Was ergab die Prüfung der baurechtlichen Eingriffsmöglichkeiten im einzelnen? Wurde dabei auch die Anwendung städtebaulicher Gebote gemäß § 175, 176 und 177 BauGB sowie eine Enteignung gemäß § 85 BauGB ausgiebig geprüft?

2. Wurden über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung hinaus Fachleute (z.B. spezialisierte Anwälte) um eine baurechtliche Bewertung gebeten? Wenn ja, welche Stellungnahmen wurden dazu abgegeben?

 

   Mehr »

Auf der gesamten Neukronenberger Straße beträgt die Höchstgeschwindigkeit 30 km/h. (2) Der Querung des Obstwiesenwanderwegs (Tillmanns Loch) über die Neukronenberger Straße wird durch eine gut sichtbare Straßenmarkierung gekennzeichnet. Auch werden an dieser Stelle Baken eingebaut (3) Die Markierung des Gehwegs auf der Neukronenberger Straße wird erneuert und mit mehreren auf “Fußgänger” hinweisenden Piktogrammen versehen.    Mehr »

1. Die Stelle des Museumsdirektors Morsbroich wird in gleicher Funktion und ohne Personaleinsparung wiederbesetzt.

2. Die Verwaltung wird beauftragt, unverzüglich das Aufgaben- und Anforderungsprofil für eine bundesweite Ausschreibung festzulegen und damit das Stellenbesetzungsverfahren einzuleiten. Zur Begleitung und zur Auswahl wird eine Findungskommission, bestehend aus VertreterInnen aus Verwaltung und Politik eingerichtet. Ziel ist eine Stellenbesetzung Anfang 2019.    Mehr »

Die Stadtverwaltung prüft die Entwicklung von Angeboten und Programmen, die auf privaten Flächen Entsiegelungsmaßnahmen und die Anlegung naturnaher Gärten fördern (z.B. kostenlose Entsorgung von Steinen und Platten, kostengünstige Bereitstellung von Saatgut und Pflanzen, Zuschüsse für die Gartenumgestaltung).   Mehr »

Im Bereich Neukronenberger Straße Nr. 30-32 (vor dem Tunnel) wird für Radfahrer/-innen und Fußgänger/-innen ein ausgebauter Zuweg zur Balkantrasse geschaffen.  Entsprechende Planungsunterlagen werden erarbeitet und Förderanträge beim Land gestellt. Zudem sind im städtischen Haushalt bereits Gelder für die Radwegrouten 6,7 und 8 vorhanden.    Mehr »

Sehr geehrter Herr Richrath,

die Parkplätze und Grünflächen entlang der Bahngleise im Bereich Heinrich-von-Stephan-Straße sind im hohen Maße vermüllt. Eine regelmäßige Reinigung ist nicht erkennbar. Daraus ergeben sich für uns folgende Fragen:

1. Welche Eigentumsverhältnisse bestehen im Bereich der P+R- Anlage, des Parklatzes gegenüber der Agentur für Arbeit sowie des dazwischen liegenden Grünstreifens?   Mehr »

Grüne Ratsfraktion lehnt neue A-1-Variante von Straßen.NRW ab

die grüne Ratsfraktion lehnt die von Straßen NRW jetzt ins Spiel gebrachte Stelzen-Tunnel-Lösung als völlig unzureichend ab. Es ist ein Versuch der Behörde möglichst billig davon zu kommen. Die Teilung der Stadt würde durch eine neu errichtete Stelze für weitere Jahrzehnte manifestiert. Leverkusens städtebauliche Entwicklungsmöglichkeiten wären so dauerhaft eingeschränkt und benachteiligte Stadtteile auch in Zukunft „abgehängt“. Auch verspricht dies keine Lösung der von den Autobahnverkehren verursachten Lärm- und Schadstoffprobleme.    Mehr »

  1. Wie viele Bäume in Zuständigkeit der Stadt wurden im Jahr 2017 gefällt? Wie viele Bäume wurden im gleichen Zeitraum nachgepflanzt?
  2. Wie viele städt. Bäume wurden als Folge des Sturms Friederike (18.01.18) in Leverkusen gefällt? Wie sieht dazu Zeitplan und Umfang der Nachpflanzungen aus?

 

   Mehr »

Grüne wollen das Thema „Baumfällungen im Alkenrather Bürgerpark“ erneut auf die Tagesordnung der Bezirksvertretung III setzen lassen:  

Begründung:
In der Sitzung am 30.11 fasste die Bezirksvertretung den Beschluss zu Baumfällungen im Alkenrather Bürgerpark. Dabei wurden die Bezirksvertreter nicht darüber informiert, dass sich der Park in einem Landschaftsschutzgebiet befindet und damit besonderen Regelungen unterworfen ist.
   

 

   Mehr »

Christoph Kühl, Vorsitzender der Grünen Leverkusen:

„Ich erwarte von den Autokonzernen, dass sie ihre Anstrengungen erheblich verstärken, um aus dem Verbrennungsmotor auszusteigen. Nur so kann langfristig das Klima gerettet werden. Wir bewegen uns mit Technologien des vorigen Jahrhunderts. Inzwischen machen uns andere Nationen schon vor, wie umweltfreundlicher Verkehr gestaltet werden muss.

Ich möchte Fahrverbote vermeiden, sind doch die Autokäufer gutgläubig davon ausgegangen, eine moderne und saubere Technologie zu kaufen. Der Schutz der Bevölkerung geht hier aber eindeutig vor, wenn andere Maßnahmen nicht greifen. Ich sehe da eher schwarz, schon allein wegen des ganzen Durchgangsverkehrs auf den Autobahnen.“   Mehr »

Der Beschluss der Bezirksvertretung III, auf der Saarstraße regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen und längsseitige Parkplätze einzurichten, nützt den Anwohnerinnen und Anwohnern nur wenig.    Mehr »

Nach oben

Die Stadt Leverkusen beantragt die Aufnahme in den Kreis der Städte, die von der Bundesregierung Gelder für die Umsetzung eines kostenlosen Nahverkehrs erhalten.    Mehr »

Sehr geehrter Herr Richrath,

bitte setzen Sie den folgenden Änderungsantrag auf die Tagesordnung der entsprechenden Gremien des Rates. Der 2. Satz des Antrags wird gestrichen und durch folgenden Satz ersetzt:

Voraussetzung für den Einsatz öffentlicher Mittel zur Sanierung einer Schultoilette ist die vorherige Entwicklung eines Konzepts der betreffenden Schule für den dauerhaften ordnungsgemäßen Betrieb einer sauberen Schultoilette.   Mehr »

Zur Verbesserung der Probleme von Menschen mit besonderen Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche wird folgende Möglichkeit geprüft: Abschluss von Kooperationsvereinbarungen mit der WGL und weiteren Wohnungsgesellschaften zur Schaffung eines geschützten Marktsegments. Es wird geprüft, welche Bestandteile des in Berlin praktizierten Modells übernommen werden können.   Mehr »

1. Laut Presse war das Vorgehen von Straßen NRW mit der unteren Landschaftsbehörde abgestimmt. Trifft dies zu? Wenn ja: Warum wurde die Bevölkerung nicht informiert?

2. Wenn das Vorgehen abgestimmt war: Wieso hält sich Straßen NRW nicht an eigene Vorgaben?    Mehr »

Die Hälfte der Wildbienenarten ist in Deutschland vom Aussterben bedroht. Die Initiative "Deutschland summt! Wir tun was für Bienen" stärkt die Aufmerksamkeit gegenüber der Honigbiene und den anderen mehr als 500 heimischen Bienenarten.

Städte wie Berlin, Hamburg und Hannover, aber auch kleinere Städte wie Weimar und Schweinfurt summen schon mit und engagieren sich dafür, Bienen vielfältige Lebensräume bereitzustellen.    Mehr »

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrte Damen und Herren,

Kolleginnen und Kollegen,

auf dem Weg zur Haushaltskonsolidierung werden wir mit der heutigen Haushaltsverabschiedung sieben von zehn Hürden genommen haben.

Damit es nicht in Vergessenheit gerät: wir Grüne waren es, die 2010 auf den ehemaligen Oberbürgermeister Buchhorn zugegangen sind, damit sich im Rat eine Mehrheit bildet, die das Heft des Handelns in die Hand nimmt und den drohenden Sparkommissar abwendet.

 

   Mehr »

Antrag in der Bezirksvertretung II: Der Gehweg auf dem Wupperdeich hinter der Rulach-Kleingartenanlage wird mit einfachen Mitteln (Granulat) wieder in begehbare Form gebracht. Ergänzungsanträge zur Vorlage 2017/1914 Bessere Ausleuchtung von Straßen und Wegen.

   Mehr »

Antrag: Im Rahmen ihres Engagements für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt Leverkusen setzt sich die Verwaltung für eine verstärkte Vermittlung der Bedeutung von Insekten und ihrer Lebensräume ein. Hierzu sollen im Öffentlichen Raum, sowie an Schulen und Kindergärten exemplarisch Blühangebote, charakteristische Lebensraumstrukturen sowie Nisthabitate geschaffen und gefördert werden.   Mehr »

Wir bitten Sie um die Beantwortung folgender Fragen zum Themenkomplex „Kriminalpräventive Räte“ bis zur Sitzung des Hauptausschusses am 22.11:

   Mehr »

Die grüne Ratsfraktion beantragt folgende Änderungen zum Haushaltsplanentwurf 2018 im Bezirk II Maßnahmen zum Radwegenetz und im Bereich der Erhaltung der Schul- und Kindertagesstättengebäude.   Mehr »

Trotz Urteil aus Leipzig – der Kampf für die Interessen der Leverkusenerinnen und Leverkusener muss weitergehen! Wir bedanken uns bei den Initiativen, die mit Hartnäckigkeit und Engagement gegen alle Widerstände alternative Lösungen entwickelt und eingefordert haben.   Mehr »

Im Beitrag „Leverkusener Brücke: Öffentlichkeit getäuscht?“ des WDR-Magazins Westpol (8. Oktober) wird aus einer E-Mail des obersten NRW-Bundesfernstraßenplaners vom November 2015 an den damaligen Landesverkehrsminister Michael Groschek zitiert. Daraus geht hervor, dass dieser den Minister offensichtlich zur Lüge aufforderte.    Mehr »

Die Nutzung des Fahrrades trägt in einem erheblichen Maße dazu bei, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, die Luftqualität zu verbessern, dem Verkehrskollaps entgegenzuwirken und die Lebensqualität in der Stadt insgesamt zu verbessern. Um das Fahrradfahren attraktiver zu machen, bedarf es einer breiten Palette von aufeinander gut abgestimmten Maßnahmen.   Mehr »

Antrag: Die Stadtverwaltung stellt den Leverkusener Schulen eine sichere Plattform zum Austausch von Daten zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen zur Verfügung. Dazu übernimmt sie die Kosten sowohl für die Einbindung von Schülerinnen und Schülern als auch für die Erweiterung um das Moodle-Modul der Plattform LOGINEO.    Mehr »

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

bitte setzen Sie nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der zuständigen Gremien und des Rates:

1. Die Verwaltung wird beauftragt, die Verwaltungsvorlage Nr. 2015/0580 Leitbild "Grün" v. 03.06.2015 auf der Grundlage neuerer Erkenntnisse und Erfahrungen zu überarbeiten und in den Abstimmungsprozess zu geben. Bei der Überarbeitung sollen insbesondere Berücksichtigung finden: a. „Weißbuch Stadtgrün. Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft“ Hrsg.: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Berlin, April 2017.    Mehr »

06.09.2017

RATSFRAKTION: Antrag Grün in der Stadt

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Richrath,

wir bitten Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der zuständigen Gremien setzen zu lassen: Die Bundesregierung hat mit dem Programm „Weißbuch Stadtgrün“ ein maßgebliches Instrument zu mehr Grün i...

Mehr»

23.08.2017

Bürgermeister Gerd Wölwer informierte über anstehende Bauprojekte in Hitdorf

Am Mittwoch, den 23. August 2017, informierte unser Ratsmitglied, Bürgermeister Gerd Wölwer, in einer Informationsveranstaltung einige interessierte Bürgerinnen und Bürger über anstehenden Bauprojekte in Hitdorf.

Dazu gehören:

Sanierung der Hitdor...

Mehr»

10.08.2017

Bezirksvertretung III: Alleebäume an der Oulu Straße

 Zu einem Bauprojekt in Schlebusch in unmittelbarer Nähe der Alleebäume der Oulu Straße hat Christoph Kühl für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beim Oberbürgermeister genau nachgefragt.

Mehr»

04.08.2017

Grüne Ratsfraktion: Bürgermeister Gerd Wölwer zum „Dieselgipfel“

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Ergebnis des „Dieselgipfels“ ist äußerst mager und sendet ein völlig falsches Signal aus. Die Autokonzerne kommen mit einer billigen, wenig effektiven Software-Nachrüstung davon – Rechtsverstöße und Täuschung werden letztendlich nicht wirklich geahndet. Die schräge Botschaft: zumindest für die Automobilindustrie lohnt sich betrügerisches Handeln. Es ist weitgehend risiko- und konsequenzfrei, selbst wenn der Verstoß auffliegt. So wird nicht zuletzt unserem Rechtsstaat und damit der Glaubwürdigkeit unserer Demokratie erheblicher Schaden zugefügt.

Mehr»

25.07.2017

Grüne Ratsfraktion: Klimafolgenanpassungskonzept erstellen für Leverkusen

Die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert die Stadt Leverkusen dazu auf, ein Klimafolgenanpassungskonzept zu entwickeln.

Mehr»

13.07.2017

Grüne Ratsfraktion: Vertikale Windkraftanlagen für den Europaring

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüft, ob die Hochmasten am Europaring mit vertikalen Windkraftanlagen versehen werden können.

Mehr»

30.06.2017

LEV kontra Raststätte: Menschenkette mit Fahrrädern

Die Bürgerinitiative „LEV kontra Raststätte“ lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Menschenkette mit Fahrrädern ein. Damit will sie gegen die geplante Autobahnrastanlage auf dem Leverkusener Stadtgebiet entlang der A 1 protestieren. Der Kreisvorstand der GRÜNEN Leverkusen unterstützt den Protest.

Mehr»

30.06.2017

Lisa-Marie Friede: Ein sehr guter Tag für Deutschland

"Die 'Ehe für alle' kommt. Endlich wird das Familienrecht der gesellschaftlichen Realität angepasst. Das ist ein Verdienst des Engagements vieler Menschen und auch meiner Partei, von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN", sagt Lisa-Marie Friede, Kandidatin der Grünen für den Bundestagswahlkreis Köln IV - Leverkusen.

Mehr»

29.06.2017

CDU und SPD kassieren Verkehrskonzept Hitdorf handstreichartig!

Sehr geehrte Damen und Herren, über viele Jahrzehnte blockierten unterschiedliche Interessensgruppen die Lösung der Hitdorfer Verkehrsprobleme. Erfreulicherweise war es in den letzten Jahren in einem umfangreichen Beteiligungsprozess gelungen, ein trag- und zukunftsfähiges Verkehrskonzept für Hitdorf zu erarbeiten und mit großer Mehrheit im Rat zu beschließen.

Mehr»

27.06.2017

Grüne Ratsfraktion: Wir fordern eine Baumschutzsatzung für Leverkusen

Die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Leverkusen fordert die Verwaltung in der nächsten Ratssitzung auf, eine städtische Baumschutzsatzung zu erarbeiten.

Mehr»

    URL:http://die-gruenen-leverkusen.de/home/