11.02.2019

Anfrage zu den fragwürdigen Baumfällungen an der Dhünn

Gefällte Bäume an der Dhünn

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Richrath,

die ordnungswidrige Fällung von Pappeln an der Dhünn sowie weitere ähnlich gelagerte Fälle in den letzten Jahren veranlassen uns zu einer Anfrage hinsichtlich der Verwaltungsrichtlinien bei Baumfällungen. Wir bitten Sie um eine Beantwortung bis zur Ratssitzung am 18. Februar.

  1. Wer ist in der Verwaltung für die Überprüfung von Standsicherheit und Verkehrsgefährdung von Bäumen zuständig? Wird darüber in jedem Fall ein Protokoll erstellt? Wird dazu eine fachkundige „zweite Meinung“ eingeholt?
  2. An welche Dienststellen der Verwaltung wird die Information über mögliche Gefährdungen durch Bäume und die damit verbundene Fällabsicht weitergeleitet? In welcher Form geschieht dies? Werden dabei Fristen für eine Rückmeldung eingeräumt?
  3. Existiert in der Verwaltung eine Dienstanweisung darüber, welche Fragen vor der Anordnung einer Baumfällung geklärt werden müssen (z. B. rechtliche Bewertung des Standorts, zu beteiligende Behörden und Gremien, etc.). Wenn ja, wer überprüft, dass alle Punkte einer entsprechenden „To-Do-Liste“ vollumfänglich abgearbeitet und dokumentiert wurden?
  4. Wer in der Verwaltung entscheidet letztendlich darüber, ob eine Fällung von Bäumen erfolgen soll? Wer vergibt den Auftrag zu einer Fällung?
  5. Wird in Zukunft sichergestellt, dass vor jeder Baumfällung die Untere Landschaftsbehörde informiert und gehört wird?

Mit freundlichen Grüßen

Roswitha Arnold 

Kategorien:Schlebusch Umwelt
URL:http://die-gruenen-leverkusen.de/volltext/article/anfrage_zu_den_fragwuerdigen_baumfaellungen_an_der_dhuenn/